---
+49 152 29503735 info@rrc-rosenheim.de

Waldkraiburg, 20.04.2002

Rock’n’Roller festigen bayerische Spitzenposition

Am Wochenende fand in Waldkraiburg ein weiteres Rock’n‘ Roll Tanzturnier für alle Klassen statt. Der Rock’n‘ Roll Club Rosenheim war in vier Tanzklassen am Start und erzielte in jeder Kategorie einen Spitzenplatz. Damit sind die Rosenheimer gut gerüstet für die kommenden Aufgaben auf nationaler Ebene.

Einen erneuten ungefährdeten Sieg erzielten Kristina Heller und Thorsten Rolle in der D-Klasse. Das derzeit beste bayerische Paar in dieser Kategorie überzeugte erneut mit zwei sicheren Vorträgen in der Vor- und Endrunde. Auch eine zusätzlich aufgenommene Akrobatikschwierigkeit meisterten sie sehr gut. In dieser Form sind sie wohl in Bayern heuer nicht zu schlagen und reif für den Aufstieg in die C-Klasse.

Auch die bayerischen Vizemeister der Schüler, Alexandra Heller und Marco Schmidberger setzen ihren Erfolgskurs fort. Mit einer erneut starken Leistung wurden sie zweite hinter ihren „alten“ Konkurrenten Miriam Glaß und Armin Maier aus Monheim. In Bayern kommen sie derzeit noch nicht an den Monheimern vorbei. Bereits nächste Woche werden aber auf deutscher Ebene, bei der Süddeutschen Meisterschaft, mit einem anderen Wertungsgericht die Karten neu gemischt. Im letzten Jahr konnte sich der dynamischere Tanzstil der beiden jungen Rosenheimer auf nationaler Ebene einmal durchsetzen. Erfreulich war auch die Leistungssteigerung von Lisa Pilger und Philipp Krings in ihrem zweiten Start bei den Schülern. Ihr Vortrag ist stabiler geworden und lässt für die Zukunft hoffen (26.Platz).

In der C-Klasse kamen Sandra Gottesheim und Christian Kruppa auf den dritten Rang. Trotz eines tänzerischen Fehlers im Finale wurden sie aufgrund ihrer sauberen Fußtechnik unter die TOP 3 gewertet. Ihr Ziel muss es sein, einen unverkennbaren Trainingsrückstand aufzuholen und das Programm im Hinblick auf die deutsche Meisterschaft im Juni mit einer weiteren C-Akrobatik wieder siegfähig zu machen.

Den erfolgreichen Wettkampftag rundeten Julia Ertl und Timo Rolle ab. Sie belegten den dritten Platz bei den Junioren und kamen in ihrem fünften Start nach dem Aufstieg bereits zu ihrem vierten Stockerplatz, eine Leistung, die vor der Saison nicht zu erwarten war und der Lohn ihres großen Trainingsfleißes.