---
+49 152 29503735 info@rrc-rosenheim.de

17.05.2014 | Norddeutsche Meisterschaft 2014 – Dortmund

Die Turnierpaare des RRC Rosenheim dominieren in Norddeutschland!

In Dortmund tanzen sich Franziska Peßler/Tobi Öttl und Franziska Schmidt/Paul Weiland an die Spitze der besten C-Paare Deutschlands und machen ein Stechen um den ersten Platz klar.
Aufgrund des tagsüber schon schlechten Gesundheitszustandes eines der Sportler – und dank einer Klausel im Regelwerk – entscheidet sich das Team für den Verzicht auf die Stechrunde. Der direkte Vergleich im Halbfinale sieht Franzi/Tobi auf dem ersten Platz, Franzi/Paul folgen dicht dahinter.

Eine sehr gute Leistung lieferten Anna-Lena Rekofsky/Kevin Geyer ab, die nach Verletzungssorgen in der Vorbereitung über sich hinauswuchsen und mit einem starken Auftritt Platz 2 sicherten!
Anja Gentner/Christian Gartmeier – ebenfalls B-Klasse – wurden im Finale von Patzern aus der Bahn geworfen und landeten in der Endabrechnung auf einem soliden 4. Platz.

Der ehemalige Rosenheimer Marco Schmidberger reihte sich mit seiner lange verletzten Partnerin Nadine Mattis zwischen den RRCR-Paaren auf dem dritten Platz ein.

Durch das Super-Abschneiden legen die Turnierpaare bereits frühzeitig den Grundstein für die Qualifikation zum Saisonhöhepunkt – der Deutschen Meisterschaft in Ostfildern.

Herzlichen Glückwunsch!

03./04.01.2015 | Trainingswochenende

Turnierkader beginnt Saisonvorbereitung

Der Trainingsauftakt in das Jahr 2015 hatte es in sich: satte sechs Stunden täglich durften die Paare und Formationsmitglieder am ersten Wochenende des neuen Jahres für den Saisonauftakt  im März schuften.

Ein ordentliches WarmUp mit Hallenhockey brachte die Sportler für das detaillierte Einzeltraining auf Betriebstemperatur. Ingesamt gut 20 Teilnehmer – Trainer und Fitnesscoaches eingerechnet – sollten in der kalten Jahreszeit die tänzerischen und konditionellen Grundlagen für die kommende Saison legen.

Die langjährige Rock’n’Rollerin Elli durfte sich zum Abschluss des ersten Trainingstages mit der gesamten Truppe in einer Einheit Deep Work in vielfältigen Ausführungen austoben. Für Muskelkater war also gesorgt.

Am Sonntag machte sich Crossfitter Thomas nach Abschluss der regulären Trainingseinheit mit den Sportlern an die Grundfitness und brachte den ein oder anderen vermeintlich hartgesottenen Aktiven ordentlich ins Schwitzen. Für Überraschung sorgten die jüngeren Damen, die im interen Vergleich die Nase weit vorne hatten.

Der Großteil der Teilnehmer ließ sich abschließend im italienischen Restaurant in der Innenstadt kulinarisch versorgen und ließ das produktive Wochenende Revue passieren.

29.11.2014 | Weihnachtsfeier Doagl-Alm

Am 29.11.2014 fand die alljährliche Weihnachtsfeier des Rock’n’Roll Club Rosenheim auf der Doagl-Alm am Samerberg statt. Der Jahresabschluss, Tänzer- und Trainerehrungen, Wichtelgeschenke, eine Fackelwanderung und der traditionelle Nikolausbesuch mit Engeln waren Programm.

Zu Beginn mussten die Rock’n’Roller einen ca. 30 minütigen Fußmarsch auf die Hütte hinter sich bringen, was für die Spitzensportler natürlich kein Problem war. Oben angekommen wurden sie von einer tollen Atmosphäre und freundlichen Gastgebern in Empfang genommen. Nach der Begrüßung der zahlreichen Gäste durch den Vorstand wurde sofort das Essen serviert. Riesige Portionen von Kaiserschmarn oder Wiener Schnitzel stellten vor allem für die kleineren Besucher eine Herausforderung dar.

Danach bekam der Verein Besuch von den Engeln des Nikolaus, die traditionell den Tänzern ein wenig auf den Zahn fühlen. Dennoch wurden die Paare für ihre Erfolge in diesem Jahr geehrt. Ein Bayrischer Meister, ein bayrischer Vizemeister, zwei Süddeutsche Meister, ein deutscher Vizemeister und ein deutscher Meister waren das Ergebnis der Saison 2014. Damit niemand beim RRCR an Weihnachten zu kurz kam, gab es Geschenke für Tänzer, Trainer und sonstige Aktive, ohne die die oben genannten Erfolge nicht möglich gewesen wären.

Deshalb brachte der Nikolaus dieses Jahr neue Präsentationsanzüge, die zusammen mit den Wichtelgeschenken für reichlich Bescherung sorgten, für jeden mit. Beendet wurde die Weihnachtsfeier mit einer Fackelwanderung den Berg hinunter und abschließenden Lagerfeuer am Parkplatz.

08.11.2014 | Herbstmeisterschaft (Südcup) – Böblingen

08.11.2014 | Herbstmeisterschaft (Südcup) – Böblingen

Herbstmeisterschaft Böblingen 2014: Kein Abend für Rosenheim!

Es war vieles neu beim Auftakt in die Qualifikation zur DM 2015: der Akrobatikwert der Paare musste erstmals vorab gemeldet werden, das Wertungsgericht setzte sich anders zusammen und die Rosenheimer Starter Anja Gentner und Christian Gartmeier hatten ihre Akrobatikpunktzahl für den Start in Böblingen aufgemotzt. Sie wollten die Deutschen Meister 2014 der B-Klasse im Schwabenland wie bereits in der vorangegangen Saison in deren schwäbischer Heimat übertrumpfen.

Vorab wurde die Akrobatik noch mit dem Turnierbüro abgeglichen. So wähnte sich das Paar, mit dem Coach Lukas Brauer und dem C-Aufbaupaar Lea und Jonas angereist, gut vorbereitet für die Finalrunde am Abend. Der Auftakt – die Fußtechnikrunde – verlief bis zum letzten Viertel überzeugend. Ein Missverständnis im Vortrag sorgte bei beiden für Verwirrung und sorgte letztlich für den Abbruch der Runde – die Rosenheimer gingen damit auf Platz 7 in das Akrobatikfinale.

In dieser zeigte sich das Paar zwar routiniert, aber dennoch mit einer kleinen Unsicherheit und zum Ende hin ein wenig ausgepumpt. Das noch einige Prozent zur Wettkampffitness fehlten, merkte man den Sportlern an. Die Leistung ließ die Mitgereisten dennoch noch auf einen Platz im Mittelfeld schielen.

Die Ankündigung vor der Siegerehrung, dass die Rosenheimer mit starkem Punktabzug wegen falsch gemeldeter Akrobatik belegt werden, war für die Beteiligten wie ein Schlag in die Magengrube. Die Rücksprache mit der Turnierleitung deckte zwar auch eine dort intern falsch kommunizierte Akrobatik auf, ein falsch gemeldetes Detail bei der Anmeldung musste trotz allem der Rosenheimer Coach auf seine Kappe nehmen.

An diesem Abend, an dem so gar nichts für Rosenheim zu laufen schien, machte die Summe der Fehler aller Beteiligten letztlich keinen Unterschied für das Endergebnis: Platz 6 im Finale der besten sieben Paare war ein mehr als versöhnlicher Abschluss.

Böblingen, 08.11.2014

Seite 5 von 512345