---
+49 152 29503735 info@rrc-rosenheim.de

25.04.2015 | Süddeutsche Meisterschaft (Südcup) – Plochingen

Süddeutsche Meisterschaft: Ein Vizetitel und viele Verletzte

Bedenklich geschrumpft präsentierte sich der Turnierkader des RRC Rosenheim auf den Süddeutschen Rock’n’Roll-Meisterschaften in Plochingen: Lea Vodermaier / Jonas Brauer hatten die Ehre, den RRCR als einziges Rosenheimer Paar in Baden-Württemberg zu vertreten. Noch am Vorabend hatte sich Schmidt / Weiland wegen einer Trainingsverletzung abgemeldet; nicht rechtzeitig fit wurde auch Christian Gartmeier, der bereits eine knappe Woche an einer Fersenverletzung laborierte. Ärgerlich: zur Verteidigung des Süddeutschen Meistertitels konnte er mit seiner Partnerin Anja Gentner ebenso wenig antreten wie zur Behauptung der Spitzenposition auf der Südcup-Rangliste – weil alle anderen Spitzenpaare der B-Klasse am Start waren, war der Verlust der Spitzenposition vorprogrammiert.

Die beiden Youngster aus Rosenheim standen bereits im Vorfeld unter Druck: auf dem „Heim-Südcup“ in Hausham die Woche zuvor waren sie bereits frühzeitig ausgeschieden. Nun musste eine echte Topplatzierung her, um noch eine Chance auf die erfolgreiche DM-Qualifikation zu haben.

Es wurde ihnen alles andere als leicht gemacht: nach dem Aufwärmen sorgte eine Technikpanne im Wertungsgericht für ständige Verzögerungen, weit über eine Stunde nach dem eigentlichen Rundenbeginn durften sie auf die Fläche und machten den Einzug in die Zwischenrunde fix. Der nun zur Eile getriebene Veranstalter ließ der C-Klasse kaum Luft zu atmen, bereits 20 Minuten später stand schon die Zwischenrunde an – kurioserweise zeigten die Rosenheimer hier unausgeruht die beste Leistung des Tages und wurden verdient ins Finale gewertet.

Dort traten sie nun vollständig regeneriert auf die Tanzfläche – das Paar marschierte trotz wackliger Akrobatik und einem kleinen tänzerischen Fehler bis auf den zweiten Platz nach vorne und sicherte sich den Süddeutschen Vizetitel der C-Klasse sowie die erwünschte Platzierung, um das DM-Ticket zu lösen.

18.04.2015 | Hupfadn-Turnier (Südcup) – Hausham

18.04.2015 | Hupfadn-Turnier (Südcup) – Hausham

Fehlerfestival statt Mannschaftssieg

Der letzte Südcup vor der Süddeutschen Meisterschaft stieg am Wochenende im Hausham. Die kürzeste Anreise aller Sportler hatten wohl die Rosenheimer Paare. Der befreundete Verein – ein Mitglied des Rosenheimer Turnierkaders ist gleichzeitig auch bei den Rock’n’Roll-Freunden Hausham aktiv – glänzte einmal mehr mit einem perfekt geplanten Turnier.

Drei Paare sollten die Rosenheimer Farben am Schliersee vertreten, um dort wertvolle Punkte für die DM-Qualifikation klarzumachen. Bereits in der Zwischenrunde mussten Lea Vodermaier / Jonas Brauer die Segel streichen, ein dicker Akrobatikpatzer ließ den glänzenden Eindruck, den die Beiden bei Ihrem ersten gemeinsamen Turnier in Neumarkt hinterlassen hatten, ein wenig bröckeln. Sie verspielten damit auch wichtige Qualifikationspunkte und machten die Situation vor dem abschließenden Turnier der Südcupserie, der Süddeutschen Meisterschaft, unnötig spannend.

Besser stellten sich die Rosenheimer Starter in der B-Klasse an. Franziska Schmidt / Paul Weiland hinterließen im Fußtechnikfinale einen sehr guten Eindruck und wollten dadurch einen guten Ausgangspunkt für eine gute Platzierung schaffen. Die Fußtechnik absolvierten Anja Gentner / Christian Gartmeier zwar nicht fehlerfrei, wirkten aber im Vergleich zu den Vorwochen sehr viel gefestigter und selbstbewusster, als sie ihren eigenen Endrundentitel interpretierten.

In der Akrobatik konnten Schmidt/Weiland ihre Form aus der Fußtechnik leider nicht konservieren. Ein Akrobatikfehler warf sie aus der Bahn, Platz 7 in der Finalrunde war die bittere Konsequenz.

Dass die Akrobatik Ihre Paradedisziplin ist, bekräftigten einmal mehr Gentner/Gartmeier: sie boten dem Publikum bereits vor der A-Klasse echte akrobatische Leckerbissen, zeigten die beste Akrobatikrunde des Abends und sicherten sich verdient den Sieg in der B-Klasse. Der Sieg war viel wert, die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft ging damit ebenso einher wie die Einnahme der Spitzenposition auf der Südcuprangliste.

Die Menge an Fehlern bei den anderen beiden Paaren sollte bittere Folgen haben: die Mannschaftswertung gewann ein Verein aus Mittelfranken. Die Rosenheimer Sportler hatten sich eingangs schon gute Chancen auf den Sieg in der Mannschaftswertung ausgerechnet, der Fehlerteufel sollte an diesem wunderschönen Samstagabend jedoch das letzte Wort behalten.

11.04.2015 | Landesmeisterschaft Baden-Württemberg (Südcup) – Hüttlingen

11.04.2015 | Landesmeisterschaft Baden-Württemberg (Südcup) – Hüttlingen

Erneuter Sieg – und Luft nach oben

Ausfallbedingt schickte der RRC Rosenheim bei der Landesmeisterschaft Baden-Württemberg in Neuler-Schwenningen „nur“ ein Tanzpaar an den Start. Der Solo-Start von Anja Gentner und Christian Gartmeier stand allerdings unter einem guten Stern: schon bei der Landesmeisterschaft Rheinland-Pfalz Mitte März sicherten sie sich auf Anhieb den Sieg in der B-Klasse – auch dort als einzige Starter des Rock’n’Roll Clubs.

Den Finaleinzug über die Vorrunde machten sie durch eine fehlerfreie Akrobatikrunde souverän klar. Das Feld im Finale war ein guter Maßstab für die kommenden Wettkämpfe, sämtliche Spitzenpaare in der Südcuprangliste waren vertreten. Umso überragender das Ergebnis: trotz erneuter Patzer in der Fußtechnik reichte einmal mehr ein starkes Akrobatikprogramm für den Sieg im Nachbarland. Das Paar kann sich derzeit nur selbst schlagen: Akrobatikfertigkeiten, die bundesweit ihresgleichen suchen, stehen den sich wiederholenden mentalen Schwächen noch zu oft entgegen. Akrobatisch geht es kaum höher – im Kopf ist noch Luft nach oben.

Zwei Landesmeisterschaften, zwei Siege. Beste Aussichten auf die Bayerische Meisterschaft am 2. Mai in Amberg also. Das kleine Team, das sogar vom eigens angereisten Fanclub unterstützt wurde, freut sich in den kommenden Wochen auf die Rückkehrer Vodermaier/Brauer sowie Schmidt/Weiland, die ihr DM-Ticket ebenfalls noch in greifbarer Nähe haben.

21.03.2015 | Nordbayerische Meisterschaft (Südcup) – Neumarkt

21.03.2015 | Nordbayerische Meisterschaft (Südcup) – Neumarkt

Überraschungssieger, dicke Patzer & Happy End

Ganze drei Rosenheimer Turnierpaare zeigten sich bei der Nordbayerischen Meisterschaft in Neumarkt (Oberpfalz) – teilweise von ihrer besten, teilweise von ihrer schlechteren Seite.

Bei ihrem ersten gemeinsamen Turnierstart überhaupt sorgten Lea Vodermaier und Jonas Brauer ordentlich für Furore. In der zahlenmäßig stärksten Klasse des Tages überzeugten sie auf Anhieb – sie steigerten sich Runde für Runde, zeigten im Finale ihre beste Tagesleistung und sorgten am Ende des Tages für eine faustdicke Überraschung. Ganz oben auf dem Siegertreppchen der C-Klasse durften sie sich zu Recht beglückwünschen lassen.

Ebenfalls in einer neuen Klasse mussten sich Franziska Schmidt und Paul Weiland behaupten. Nach einer längeren Aufbauphase aus der darunterliegenden C-Klasse feierten die beiden in Neumarkt ihr B-Klassen-Debüt. Die Nervosität merkte man beiden in der Vorrunde durchaus an, kleinere Fehler und ein dicker Bock bei der letzten Akrobatik ließen sie um den Finaleinzug bangen. Dieser gelang ihnen dennoch, sodass sie dort ihr neues Fußtechnikprogramm präsentieren durften. Eine deutliche Steigerung im Vergleich zur Vorrunde belohnte die beiden schließlich mit einem achtbaren 5. Platz in der Runde der besten sieben Paare der B-Klasse.

Diese bestritten auch Anja Gentner und Christian Gartmeier. Mit dem Sieg in der Vorwoche und neue Akrobatik brachten die beiden sich ins Gespräch. In der Vorrunde trotz abgebrochener Akrobatik doch noch „durchgewunken“, wurde das Finale für beide zu einem Drama in zwei Akten. In der Fußtechnikrunde ließ sich die mitgebrachte CD mit der eigenen Musik – in der Vorwoche noch problemlos eingesetzt – partout nicht abspielen. Der ohnehin schon angespannten Situation war die minutenlange Unterbrechung nicht gerade förderlich – als das Paar dann auf die Fläche durfte, sorgte ein Missverständnis für den totalen Blackout und vorzeitigen Abbruch. Mit dem miserablen Zwischenstand im Hinterkopf und Wut im Bauch zeigten sie jedoch die richtige Reaktion und arbeiteten sich mit einer bärenstarken Akrobatikrunde noch auf Platz drei(!) vor.

14.03.2015 | Landesmeisterschaft Rheinland-Pfalz (Südcup) – Neustadt

14.03.2015 | Landesmeisterschaft Rheinland-Pfalz (Südcup) – Neustadt

Neustadt ein gutes Pflaster für Saisoneinstieg

Als einzige Vertreter des RRC Rosenheim nahmen Anja Gentner und Christian Gartmeier zusammen mit ihrem Betreuer Lukas Brauer den ersten Südcup des Jahres 2015 in Angriff. Der Weg führte das Trio nach Neustadt/Wstr. in Rheinland-Pfalz. Nach vier Stunden Autobahn war zumindest die weiteste Anreise in dieser Jahreshälfte geschafft. Sie sollte sich lohnen.

Wegen der zahlreichen Absagen in der B-Klasse stand für das Pärchen nur die Finalrunde auf dem Programm. Die Nervosität wegen des ersten Turnierstartes seit vier Monaten war beiden nur unmittelbar davor anzumerken, in der Fußtechnik war diese dann wie weggeblasen. Mit einem ausdrucksstarken Vortrag legten sie einen sehr guten Grundstein für die spätere Gesamtwertung.

In der Akrobatikrunde präsentierten die beiden Rosenheimer neue Akrobatik und holten damit souverän den Sieg in der B-Klasse und damit wichtige Punkte im Kampf um die Startplätze zur Deutschen Meisterschaft im Sommer.

 

06.03.2015 | Generalprobe mit Vortanzen

Eine Woche vor Saisonstart war der perfekte Zeitpunkt, um die Wettkampfhärte der Paare zu testen. So luden Trainerschaft und Aktive kurzerhand Familien und Freunde sowie langjährige Mitglieder zu einem öffentlichen Training ein. Die Halle war überraschend gut gefüllt, sodass für die Aktiven eine positive Atmosphäre vor dem heimischen Publikum entstand.
Den Zuschauern wurden größtenteils überzeugende Leistungen geboten, sie waren über die Dauer des Trainings bestens unterhalten. Der Nachwuchs durfte Fragen an die Aktiven stellen und – wer weiß – vielleicht war auch der ein oder andere künftige Turniertänzer unter den jungen Wilden?
Die erstmals veranstaltete Generalprobe ermöglichte den drei Paaren, an ihrem Auftritt vor Publikum zu arbeiten. Insgesamt präsentierten alle drei Turnierpaare sowie die Showformation sehr ansprechende Leistungen, wenngleich noch das ein oder andere Defizit entdeckt wurde – aber dafür sind Generalproben ja da.

Seite 3 von 41234