---
+49 152 29503735 info@rrc-rosenheim.de
Gentner/Gartmeier bei World Masters in Moskau am Start

Gentner/Gartmeier bei World Masters in Moskau am Start

Moskau/Rosenheim 25.11.2017 – Die Rosenheimer Anja Gentner/Christian Gartmeier haben beim World Masters im winterlichen Moskau den 18. Platz belegt. Bei ihrem zweiten Auftritt auf internationalem Parkett in der Main Class verpassten die Rosenheimer den Sprung ins Halbfinale der besten zwölf Paare noch deutlich.

Vor opulentem Bühnenbild fand die WM-Generalprobe v in der Moskauer „Megasport-Arena“ statt. Die umfunktionierte Eissporthalle bot einen Rahmen, der dem Anlass mehr als würdig war und geriet zum absoluten Fest für Zuschauer des Rock’n’Roll-Tanzsports.

Trotz etwas verhaltener Vorrunde zogen Gentner/Gartmeier direkt in das Viertelfinale ein, wo sie neben den Rekordweltmeistern Sbitneva/Yudin (Russland) auf der Fläche eine couragierte Leistung zeigten. Wegen eines seltenen Fehlers bei der Rotationsakrobatik zum Abschluss einer starken Performance war dort bereits Endstation, mussten sie dennoch den Rest einer beeindruckenden Veranstaltung von der Tribüne aus verfolgen. Mit Platz 18 hielten sie ihr Standing vom ersten internationalen Auftritt im Sommer diesmal auch in einer bärenstarken Konkurrenz aufrecht.

Das deutsche Team trat verletzungsbedingt geschwächt in der russischen Hauptstadt an. Die fünf übrigen Paare sprangen souverän in die Bresche: zwei Halbfinalteilnehmer und Platz 5 im Finale der besten sieben Paare vor dem wichtigsten Wettkampf der internationalen Turniersaison – der Weltmeisterschaft in Lyon – können sich im internationalen Vergleich sehen lassen.

Für die WM wurden die Rosenheimer in diesem Jahr noch nicht berücksicht. Ein Ziel, das die Rosenheimer im nächsten Jahr definitiv aufs Korn nehmen wollen. Bereits zur Europameisterschaft im kommenden Jahr möchten sie für ein Wiedersehen mit der russischen Hauptstadt anreisen.

Gentner/Gartmeier mit ordentlicher Generalprobe

Gentner/Gartmeier mit ordentlicher Generalprobe

Ostfildern 18.11.2017 – Beim Auftakt in die Herbstsaison haben die Rosenheimer Rock’n’Roller eine Medaille geholt. Beim Südcup in Ostfildern gelang Gentner/Gartmeier Silber in der höchsten Turnierklasse. Der Rock’n’Roll Club Rosenheim schickte Anfang November in der A- Klasse die Deutschen Vizemeister Anja Gentner und Christian Gartmeier an den Start. Die Rosenheimer nahmen den Auftakt zur Südcup- Serie als reinen Vorbereitungswettkampf wahr. Zwei Wochen vor ihrem nächsten Einsatz für die DRBV- Nationalmannschaft in Moskau kam der „Filder- Cup“ gerade richtig: verstärkte Akrobatik und runderneuertes Outfit sollten vor Publikum getestet werden, um für den Start in Russland gewappnet zu sein. Das in der Herbstsai son traditionell geringere Paaraufkommen bot dem Publikum dennoch einen Wettkampf auf beachtlichem Niveau. So waren neben den Rosenheimern weitere Paare der Nationalmannschaft angereist, um ihre Form für den „internationalen Herbst“ zu testen. Nach einem ausdrucksstarken Vortrag in der Fußtechnik lagen Gentner/Gartmeier mit der Konkurrenz etwa gleichauf. Die Entscheidung im Akrobatikprogramm begann für die Beiden zunächst mit einem Aussetzer in der Choreografie, der sie ausgerechnet vor der neuen Akrobatikfigur aus der Bahn zu werfen drohte. Diese meisterten sie dennoch nervenstark, auch
wenn im restlichen Programm der tänzerische Eindruck etwas litt. Belohnt wurde ihr Auftritt, wenn auch etwas glücklich mit der Silbermedaille. Viel wichtiger an diesem Abend waren jedoch die Erkenntnisse, die die Rosenheimer mit nach Hause nahmen – sie brauchen sich auch in der russischen Hauptstadt nicht zu verstecken.

 

09.07.2017 | Gentner/Gartmeier erstmals auf World Masters

09.07.2017 | Gentner/Gartmeier erstmals auf World Masters

Rimini – Die Deutschen Vizemeister wagen den Schritt aufs internationale Parkett: beim World Masters-Turnier in Rimini (Italien) haben Anja Gentner und Christian Gartmeier erstmals Turnierluft in der „Main Class“ geschnuppert. Als Zugabe zu einer famosen Deutschen Meisterschaft konnten die frischgebackenen Deutschen Vizemeister noch einmal einen persönlichen Saisonhöhepunkt draufsetzen – das hochklassig besetzte Turnier an der Adria bot dafür den richtigen Rahmen.

Als Teil der deutschen Nationalmannschaft durften es die Rosenheimer erstmals mit der namhaften Konkurrenz versammelter Weltklassepaare aufnehmen: von den Top-10 der Weltrangliste fand ein Großteil den Weg auf die Rimini Fiera – das Messegelände zieht um diese Jahreszeit mit vielen Tanzveranstaltungen zahlreich das Publikum an.

Zwei Wochen vor den World Games in Breslau (Polen) fand sich neben den Welt- und Europameistern auch die deutsche Spitzenklasse ein, um die Form zu testen und Weltranglistenpunkte zu sammeln.
Schwierige Bedingungen und eine mitunter chaotische Wettkampforganisation beeindruckten die Rosenheimer zunächst wenig: mit einer soliden Vorrunde überzeugten sie vor allem tänzerisch – mit der höchsten Tanznote und auf einem beachtlichen dritten Platz im Zwischenklassement gelang ihnen direkt der Sprung ins Viertelfinale!

Die nach der Weltrangliste gesetzten Paare stiegen erst dort in den Wettkampf ein. Dass in einem Feld mit der geballten sportlichen Klasse auch kleine Fehler hart bestraft werden, mussten Gentner/Gartmeier dort schmerzhaft erfahren. Mit einem unsauber ausgeführten Wurf war im Viertelfinale Endstation. Wären sie mit der Leistung aus der Vorrunde möglicherweise sogar ins Halbfinale eingezogen, bleibt mit Platz 18 ein respektables Ergebnis beim internationalen Debüt in der Eliteklasse.
Durchwachsen gerieten auch die Leistungen der erfolgsverwöhnten deutschen Mannschaft, bei der eine famose Erfolgsserie riss: erstmals seit mehr als einem Jahr blieb sie auf einem World Masters-Turnier ohne Endrundenteilnahme.

17.06.2017 | Gentner/Gartmeier werden überraschend Deutsche Vizemeister

17.06.2017 | Gentner/Gartmeier werden überraschend Deutsche Vizemeister

Iserlohn – Zwei Paare entsandte der Rock’n’Roll Club Rosenheim zur Deutschen Meisterschaft in Iserlohn. Der Ausrichter hatte in die Tanzwelt Schauburg geladen, eine prächtige Ballsaalatmosphäre brachte den wichtigsten nationalen Wettkampf erstmals in einem weniger sportlichen, sondern vielmehr eleganten Rahmen über die Bühne. Für eine faustdicke Überraschung in der A-Klasse sorgten Anja Gentner und Christian Gartmeier, die das Favoritensterben im Akrobatikfinale nutzten, um sich den Deutschen Vizemeistertitel zu erkämpfen. In der B-Klasse zogen sich Menzer/Michael noch achtbar aus der Affäre.

Auf den letzten Drücker hatten Christina Menzer und Alexander Michael zum Saisonfinale qualifiziert. Nach dem schmerzhaften Ausscheiden beim Heimturnier in Rosenheim und der Last-Minute-Qualifikation war die Teilnahme am DM-Finale der besten sieben Paare in der B-Klasse Trostpflaster und Verpflichtung sogleich: in der Akrobatikrunde war das Paar zuletzt selten fehlerfrei geblieben, auf der größtmöglichen Bühne sollte endlich eine fehlerfreie Performance her! Die guten Vorsätze schienen zunächst einmal zu hoch gegriffen, mit ihrer Fußtechnikrunde wurden sie bis auf Platz sieben durchgereicht. Dem ließen die Rosenheimer Taten folgen, in der Akrobatikrunde trugen sie dennoch ihre beste Saisonleistung in der Akrobatik vor und durften sich mit einem 6. Platz im Gesamtklassement begnügen.

Völlig außer Reichweite schien Edelmetall für Anja Gentner und Christian Gartmeier im Vorfeld. Dennoch legten sie im Fußtechnikfinale los wie die Feuerwehr: mit einem spritzigen Vortrag ließen sie die Konkurrenz, bis auf die haushohen Titelfavoriten Uhl/Bludau aus Speyer, hinter sich. Lediglich Zehntelpunkte trennten beide Paare nach der Fußtechnik, die Entscheidung fiel wie erwartet in der Akrobatik. Ein wahres „Fehlerfestival“ der Konkurrenz sorgte für wilde Verhältnisse, die Gentner/Gartmeier mit fünf sauberen und exakten Würfen für sich nutzen konnten. Zwar wurden auch sie nicht vom Fehlerteufel verschont – ein ungewöhnlicher Stockfehler bei der abschließenden Rotationsakrobatik brachte sie noch einmal ins Wanken – letztendlich jedoch leuchtete die Rosenheimer Silbermedaille an diesem Abend besonders hell. Nicht einmal die abenteuerlichsten Prognosen hatten diese Konstellation auf dem Zettel.

Ihren Sommerurlaub müssen Gentner/Gartmeier in diesem Jahr noch verschieben: Mitte Juli vertreten sie die deutschen Farben beim World Masters Turnier in Rimini (Italien), in der höchsten Rock’n’Roll- Turnierserie geben die Rosenheimer nun auch ihr internationales Debüt.

20.05.2017 | Jugendausflug in die Therme Erding

20.05.2017 | Jugendausflug in die Therme Erding

Rosenheim/Erding – Am Samstagmorgen ging es los: der RRC Rosenheim machte sich mit seiner Jugend bereit für die Abreise. Aber dieses Mal war das Ziel nicht ein Turnier, sondern die Therme in Erding. Im Rutschenparadies Galaxy ist vor allem bei den jüngeren Rock’n’Roller für eine ordentliche Portion Spaß gesorgt.

Auch die sportliche Aktivität kam nicht zu kurz, denn das ständige Treppensteigen zum Anstellen im topmodernen Rutschenparadies ist anstrengender, als manch einer denkt. Und ohne eine Kostprobe des akrobatischen Könnens des RRCR im Außenbecken wollte man nicht wieder nach Hause fahren. Auch die Kleinsten wurden hier aus dem Wasser geschmissen und das ein oder andere Talent für die A-Klasse wurde entdeckt.

Optimal abgerundet wurde der Besuch der Therme mit einem gemeinsamen Livestream-Public-Viewing der zeitgleich stattfindenden Europameisterschaft der Main Class in Moskau. Hier heimste die deutsche Nationalmannschaft ein ordentliches Ergebnis ein (Platz 4, 6, 10 und 11!).

06.05.2017 | Großer Preis von Deutschland – Rosenheim

06.05.2017 | Großer Preis von Deutschland – Rosenheim

Vor einer beinahe ausverkauften Gabor-Halle rockten die besten Rock’n’Roll-Tanzsportler Deutschlands über eine flott hergerichtete Tanzfläche. Von den Jüngsten in der Schülerklasse bis zu den Routiniers der A-Klasse sah man mitreißende Darbietungen und spektakuläre Akrobatik auf Weltklasseniveau.

Weltmeisterliche Darbietungen von Überraschungsgästen aus Ungarn und dem Kunstrad-Ass Michael Niedermeier brachten über 800 Besucher der Abendveranstaltung neben dem Auftritt der heimischen Rock’n’Roller zum Toben.

Sportlich war der Abend mit dem Bronzeplatz in der B-Klasse für Franziska Schmidt und Paul Weiland für den Ausrichter RRC Rosenheim 1977 e.V. zum 40-jährigen Vereinsjubiläum ebenso ein Erfolg.

 

Seite 1 von 212