---
+49 152 29503735 info@rrc-rosenheim.de

Moskau/Rosenheim – Die Rosenheimer Anja Gentner/Christian Gartmeier haben beim World Masters im winterlichen Moskau den 18. Platz belegt. Bei ihrem zweiten Auftritt auf internationalem Parkett in der Main Class verpassten die Rosenheimer den Sprung ins Halbfinale der besten zwölf Paare noch deutlich.

Vor opulentem Bühnenbild fand die WM-Generalprobe v in der Moskauer „Megasport-Arena“ statt. Die umfunktionierte Eissporthalle bot einen Rahmen, der dem Anlass mehr als würdig war und geriet zum absoluten Fest für Zuschauer des Rock’n’Roll-Tanzsports.

Trotz etwas verhaltener Vorrunde zogen Gentner/Gartmeier direkt in das Viertelfinale ein, wo sie neben den Rekordweltmeistern Sbitneva/Yudin (Russland) auf der Fläche eine couragierte Leistung zeigten. Wegen eines seltenen Fehlers bei der Rotationsakrobatik zum Abschluss einer starken Performance war dort bereits Endstation, mussten sie dennoch den Rest einer beeindruckenden Veranstaltung von der Tribüne aus verfolgen. Mit Platz 18 hielten sie ihr Standing vom ersten internationalen Auftritt im Sommer diesmal auch in einer bärenstarken Konkurrenz aufrecht.

Das deutsche Team trat verletzungsbedingt geschwächt in der russischen Hauptstadt an. Die fünf übrigen Paare sprangen souverän in die Bresche: zwei Halbfinalteilnehmer und Platz 5 im Finale der besten sieben Paare vor dem wichtigsten Wettkampf der internationalen Turniersaison – der Weltmeisterschaft in Lyon – können sich im internationalen Vergleich sehen lassen.

Für die WM wurden die Rosenheimer in diesem Jahr noch nicht berücksicht. Ein Ziel, das die Rosenheimer im nächsten Jahr definitiv aufs Korn nehmen wollen. Bereits zur Europameisterschaft im kommenden Jahr möchten sie für ein Wiedersehen mit der russischen Hauptstadt anreisen.